Freibadbesuch der 3. Klassen

Als Abschluss des Schwimmunterrichts waren wir gemeinsam im Freibad. Im Laufe des Schuljahres haben wir viel dazugelernt, so dass alle ausgelassen planschen, rutschen und springen konnten. Auch wenn die Sonne sich an diesem Tag leider nicht blicken lassen hat, tat die Erfrischung gut und wir hatten alle sehr viel Spaß im kühlen Nass.


Auf „musikalischer Weltreise“

Schon beim Betreten der Turnhalle bestaunten die Kinder die große Ansammlung von weitgehend unbekannten Instrumenten aus aller Welt, die in der Mitte auf einem großen Teppich lagen.

Der Musiker und Multiinstrumentalist David Mages war viel unterwegs in Ländern Europas und der ganzen Welt. Dabei lernte er neben den Menschen auch die Musik und vor allem die Musikinstrumente dieser Länder kennen und spielen.

Auf informative aber auch unterhaltsame Weise stellte David Mages typische Instrumente und Lieder verschiedener Kulturen vor. Mit dabei waren z.B. die Sitar und die Bansoori aus Indien, das Didgeridoo aus Australien, Trommeln aus Afrika, Steeldrums aus der Karibik und viele andere Instrumente, die aufhorchen und staunen ließen. Darüber hinaus gab es Hintergrundinformationen zu Bau und Geschichte dieser Instrumente.

So wurden gemeinsam viele Lieder gesungen, zu denen die Kinder auf den Instrumenten begleiten durften. Ein – hoffentlich nicht – einmaliges Erlebnis, darin waren sich alle Schüler und Lehrer der GS Karl-Heiß einig!


Sommerfest

Strahlender Sonnenschein, gut gelaunte Eltern und Gäste, eine motivierte Lehrerschaft, begeisterte und engagierte Schülerinnen und Schüler mit einem vielfältigen Programm - so präsentierte sich die Schulfamilie der Karl-Heiß-Schule am vergangenen Freitag bei ihrem jährlich stattfindenden Sommerfest.

Frau Lego begrüßte als Gast besonders die ehemalige langjährige Schulleiterin, Frau Geltl und blickte auf das vergangene Schuljahr zurück, in dem einige Probleme zu bewältigen waren. Zum einen die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie im ersten Schulhalbjahr. „Nichtsdestotrotz“, so Frau Lego, „haben wir uns sehr gefreut, dass wir jeden Tag in die Schule gehen durften, und dass die Schulen nicht wieder geschlossen wurden.“ Aber auch die Umbauarbeiten am Kupfereck brachten Veränderungen mit sich. Für das Engagement für die Sicherheit der Kinder bedankte sich Frau Lego ausdrücklich bei den Mitgliedern des Elternbeirates, vor allem auch für das anschließende Grußwort von EB-Vorsitzendem Chris Wildermann.

Ebenso wandte sich die Rektorin an die Mitglieder des Fördervereins und würdigte ihren Einsatz: „Sie alle arbeiten ehrenamtlich und engagiert für das Wohl unserer Kinder, bemühen sich um Mitglieder und Spenden, um externe Musiklehrer und unterstützen diverse Aktionen an unserer Schule finanziell.“

„Ich merke, dass die Kinder gerne in unsere Schule gehen“, so Frau Lego, und das sei das Verdienst aller Lehrkräfte, die großartige Arbeit leisten, ebenso der Sekretärin und des Hausmeisters, welche die Schule täglich organisatorisch am Laufen halten. Diese Freude war auch zu spüren in den vielen unterhaltsamen Beiträgen vieler Schülerinnen und Schüler, die die Dankesrede umrahmten.

Gerade an den musikalischen Beiträgen wurde auch deutlich, dass Musikkoordinator Matthias Santl und alle Musiklehrerinnen Enormes geleistet hatten, nicht zuletzt ihrer intensiven Arbeit sei es zu verdanken, dass die Schule wieder als musikalische Grundschule zertifiziert wurde.

Mit großer Begeisterung hatten die beiden ersten Klassen mit dem Lied „Schön, dass du da bist“ die Gäste willkommen geheißen, vergnügt präsentierten die Zweitklässler dann „Im Land der Blaukarierten“ und tanzten dazu, ebenso unterhielt die Musik-AG der 1. und 2. Klassen mit einem Volkstanz. Mitreißend der Rap „Manchmal bin ich laut“ mit einem Balancetanz der Klasse 3b, ebenso der Tanz „Chocolate“ der 4b und das Lied „Musik den ganzen Tag“ der 3a/4a.

Der Schulsong, den alle gemeinsam sangen, leitete dann zum gemütlichen Teil mit Spielen für die Kinder und kulinarischen Genüssen für alle, wofür der Elternbeirat verantwortlich zeichnete, über. In einer Präsentation konnten parallel dazu alle Beteiligten das Schuljahr Revue passieren lassen, die die enorme Bandbreite der Aktivitäten des vergangenen Jahres, die unglaubliche Kreativität und die Begeisterung aller deutlich werden ließ.


Sportfest - endlich wieder ...


Sportunterricht der dritten Klassen

Dass Sport in der freien Natur noch mehr Spaß macht, konnten die dritten Klassen bei schöner Witterung in Erfahrung bringen. Die Kinder besuchten mit ihren Sportlehrerinnen den Trimm dich Pfad in der Isarau. Dabei trainierten sie an den verschiedenen Stationen nicht nur ihre Kondition, sondern erfuhren nebenbei interessante Dinge über den Wald und dessen Bewohnern: abgenagte Rinden, gefällte Bäume und imposante Biberbaue konnten bestaunt werden. Höhepunkt war jedoch, dass sich ein solch posierliches Biberexemplar den Schülern im Wasser zeigte. Die Kinder waren sich einig: “Das war ein tolles Erlebnis!"


Frühlingssingen

Am 9. Mai wurde bei schönstem Wetter der Frühling musikalisch begrüßt.

Alle Schüler trafen sich auf dem Pausenhof und drückten ihre Freude über die sprießenden Blumen und Bäume mit dem Singen einiger Frühlingslieder aus.


Friedenstauben

Die Kinder setzen ein eigenes Zeichen für den Frieden. Sie gestalteten Tauben als Symbol der Liebe und des Friedens auf der ganzen Welt.


Frühlingsbasteln in der Klasse 1a

Vier Mamas kamen als Bastelprofis mit tollen Ideen zu uns in die Schule.

Mit sehr viel Freude und Motivation gingen wir alle ans Werk. Gemeinsam gestalteten wir farbenfrohe Tulpen, niedliche Osterhasen, lustige Küken und bunte Frühlingsgirlanden.

Vielen Dank an die Mamas für die umfangreiche Vorbereitung, das viele Material und den schönen Bastelvormittag!

Es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht!


Fasching 2022

„GS Karl-Heiß Alaaf!“

hieß es am „unsinnigen“ Donnerstag, als sich alle Schüler und Schülerinnen faschingsgemäß verkleidet nach der großen Pause auf dem Pausenhof versammelten und ausgelassen sangen und tanzten.

Circa zwei Wochen lang wurden in fast allen Klassen Lieder und Tänze einstudiert, welche dann bei schönstem Wetter auf der Bühne zwischen den Säulen dargeboten wurden:

Den Beginn machten die Kinder der Klasse 2a, die den „Dracula-Rock“ vorsangen und sich dazu „rockig“ bewegten.

Anschließend folgte die große Dance-Show: Immer eine Klasse tanzte auf der Bühne (zu einem aus Radio oder TV bekannten Lied) vor, alle restlichen Kinder ahmten die dargebotenen Bewegungen zeitgleich nach.

An den fröhlichen und lachenden Gesichtern konnte man erkennen, wie groß die Freude war.

Als lautstark umjubelte Zugabe gab es zum Abschluss dann noch den „Jerusalema-Tanz“, den die meisten Schüler und Schülerinnen vom letzten Sommer noch kannten.


Weihnachtskartenaktion

Freude schenken - Weihnachtskartenaktion

 

Wie bereits im vergangenen Schuljahr gestalteten alle Schüler und Schülerinnen mit ihren Lehrkräften bunte Weihnachtskarten für das Heilig-Geist-Spital in Landshut. Besonders in der Weihnachtszeit soll sich niemand einsam fühlen!

Die Kinder arbeiteten mit viel Freude und es entstanden 260 Karten.

Vielen Dank für eure Mühe und die wunderschönen Karten.

Die Senioren und Seniorinnen werden sich bestimmt sehr über die Karten freuen!

 

- Sonja Seidel -


Nikolausbesuch

Am Montag, den 6.12.2021 herrschte große Aufregung unter den Schülerinnen und Schülern: sie durften sich über den Besuch des Heiligen Bischofs freuen. Mit stimmungsvollen Liedern wurden er in der Turnhalle der Schule willkommen geheißen. In den ersten und zweiten Klassen besuchte der Hl. Nikolaus die Kinder in ihren Klassenzimmern.
Er lobte alle Klassen vor allem für ihre Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit. Das Miteinander von Schülern und Lehrern sei vorbildlich. Der Hl. Nikolaus fand aber auch mahnende Worte, als er auf die Lautstärke in den Gängen und Garderoben hinwies.
Wie es sich zum Nikolausbesuch gehört, erhielt jedes Kind nach der Verabschiedung einen Schokonikolaus, eine Mandarine und einen Apfel.

Advent in Karl-Heiß


St. Martin - Gottesdienst im Freien


Landart in der Klasse 1a

Kunst in der Natur

 

Landart ist eine bunte, erlebnisreiche Mischung aus Natur erfahren und erkunden, künstlerischer Aktivität und Abenteuerspiel.

In diesem Sinne gingen wir in die freie Natur und gestalteten auf unserem Schulgelände Kunstwerke. Wir nutzten dabei nur die Materialien, die wir draußen vorfanden, wie z.B. Stöcke, Blätter, Federn und Steine. Manche von uns wollten gerne alleine arbeiten, andere in kleinen Gruppen.

Es hat uns viel Spaß gemacht!


Weihnachtsaktion

„Ein Schuhkarton bringt Freude“

 

Endlich war es soweit: Mit viel Liebe und Eifer hatten die Kinder der Grundschule Karl-Heiß Süßigkeiten und Spielsachen weihnachtlich verpackt. Stolz konnten sie nun zusammen mit ihrer Rektorin Heike Lego und Konrektorin Rosa Maria Bogenrieder ihre „Schuhkartons“ örtlichen Mitarbeitern der humedica Weihnachtsaktion „Geschenk mit Herz“ übergeben, die wie jedes Jahr die Rolle des Weihnachtmannes übernehmen. Helfer bringen die Pakete zu einem Sammelpunkt, bevor diese verladen werden und ihre Reise nach Serbien, Moldawien, Rumänien, in den Kosovo oder die Ukraine antreten. Dort werden sie persönlich an hilfsbedürftige Kinder in Waisen- und Krankenhäuser, Kindergärten und Schulen verteilt, wo sie, so der Wunsch und die Hoffnung der Kinder, weihnachtliche Freude und Glanz verbreiten sollen.

 


Vorlesetag

Bücher sind wie fliegende Teppiche ins Reich der Fantasie

Vorlesetage an der Karl-Heiß-Grundschule Landshut

 

Der Bundesweite Vorlesetag ist seit 2004 Deutschlands größtes Vorlesefest und eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung. Vorlesen verbindet Jung und Alt und wirkt sich nachweislich positiv auf die Entwicklung von Kindern aus. Deshalb beteiligte sich auch die Grundschule Karl-Heiß gleich an zwei Tagen an dieser schönen Aktion. Durch diese Aufteilung der Veranstaltung wurde man den Maßnahmen zur Eindämmung der Coronapandemie gerecht. Gleich vier hochkarätige Gäste konnten als Vorleser gewonnen werden.

Die ersten Klassen wurden am Freitagmorgen von Frau Steinberger auf Spurensuche mit Detektivin „Missi Moppel“ von Andreas H. Schmachtl geschickt. Gebannt lauschten die Kinder der Kriminalgeschichte. Am späteren Vormittag übernahm Herr Zellner die Aufgabe des Vorlesers und stellte den Vierklässlern den Kinderbuchklassiker „Emil und die Detektive“ von Erich Kästner vor.

Weiter ging es dann nach dem Wochenende mit regionalen Klassikern von Marlene Reidel. Deren Tochter Antonia las aus den Büchern „Antonia“ und „Anna und die Weiherhex“. Die Kinder der zweiten Klasse saßen dabei gespannt in ihren Klassenzimmern und wurden von dort aus in das Reich der Fantasie geschickt.

Den Abschluss der Vorlesetage machte Herr Keyßner. Er unterhielt die Drittklässler mit den „Bazi-Geschichten“ von Thomas Schmid. Über das Stinkesockenmonster und den staubsaugenden Tarzan mussten die Kinder sehr lachen.

Ein herzliches Dankeschön an die vier Vorleser, die durch ihr Engagement einen wichtigen Beitrag für die Chancengleichheit und die Ausbildungsfähigkeit unserer Kinder beigetragen haben.


1. Schultag 2021

110 funkelnde Kinderaugen und bunte Schultüten

Erster Schultag an der Grundschule Karl-Heiß

 

Bei spätsommerlich traumhaftem Wetter versammelten sich 55 ABC-Schützen am Dienstag im Pausenhof der Grundschule Karl-Heiß in Landshut. In Begleitung der Eltern fieberten sie dem Beginn eines bedeutenden Lebensabschnitts entgegen. Die neue Schulleiterin Rektorin Heike Lego begrüßte die Anwesenden und wünschte den Kindern viel Spaß, Erfolg und alles Gute für ihre kommende Schulzeit. Vertreter des Elternbeirats und des Fördervereins informieren über ihre Funktion und die Aufgaben der Gremien. Mit ihren Klassenleiterinnen Frau Seidel (Klasse 1a) und Frau Gebert (Klasse 1b) begaben sich die Schulanfänger nach den Grußworten in die Klassenzimmer zu ihrer ersten Schulstunde. Mit einem besonderem Geschenk –einer 1 als Laugengebäck- um den Hals wurden sie anschließend wieder von den Eltern in Empfang genommen.

Den Erstklässlern ein herzliches Willkommen in der Schulfamilie!