Lehrerausflug

In diesem Schuljahr führte uns der Lehrerausflug nach Mitterwöhr zum Minigolfspielen. Wie man sieht, haben wir nicht nur am Vormittag, sondern auch am Nachmittag viel Freude miteinander.


Bei der Feuerwehr

Die Klasse 3c verbrachte einen interessanten Vormittag bei der Feuerwache Achdorf. Herr Hödl und Herr Giehl zeigten den Kindern, wie umfangreich und schwer die Ausrüstung eines Feuerwehrmanns ist, welche Arten von Einsätzen es gibt, was alles nötig ist, damit ein Feuer entsteht und wie man es wieder löschen kann.

Am spannendsten waren die Versuche und dass jeder einmal selbst ins Feuerwehrauto steigen durfte.


Frühlings-Treppenhaussingen

Zweimal versammelten sich im Treppenhaus der Schule alle Kinder und Lehrkräfte sowie zahlreiche Eltern, um den Frühling musikalisch zu begrüßen. Gemeinsam wurden viele Frühlingslieder angestimmt und mit Leidenschaft gesungen. Zwischendurch trugen einzelne Schülerinnen und Schüler Stücke auf ihrem erlernten Instrument (z.B. Klavier, Geige oder Ukulele) vor. Bei allen Darbietungen war die Freude auf die bevorstehende Jahreszeit deutlich zu spüren.


Die 1. Klassen unterwegs auf der Dult


Frühlingsbasteln

Mit sehr viel Spaß und Freude wurde in den 1. Klassen gemeinsam mit einigen Mamas zum Thema Frühling und Ostern gebastelt. Es entstanden bei-spielsweise Osterklammern, Eier zum Aufhängen, farbenfrohe Frühlingsgirlanden, bunte Tulpen für die Fensterbretter, niedliche Vögel und Schmetter-linge aus Pfeifenputzern. 

Herzlichen Dank an all die engagierten Mamas für die Vorbereitung und den schönen Bastelvormittag!


Ostereier-Rallye

 

Am vorletzten Schultag vor den Osterferien wurde zunächst von allen Kindern im Treppenhaus der Schule der Frühling musikalisch begrüßt.

Im Anschluss gab es eine Ostereier-Rallye für die Kinder der 1. und 2. Klassen. Sie durften ihre Geschicklichkeit im Umgang mit den Eiern zeigen. Die Kinder gingen von Klassenzimmer zu Klassenzimmer und spielten mit viel Begeisterung an den dort aufgebauten Stationen. Was kann man mit bunten Plastikeiern spielen? Eierlauf, Eier rollen, Eier werfen, Eier weitergeben, Eierhüpfen, Eier pusten. 

Im Anschluss daran brachte der Osterhase für jedes Kind ein kleines Osternest.


Spielerisch in die Mathematik

Große Freude bei den Kindern an unserer Schule: Der mathematische Spielekoffer, den der Förderverein der Grundschule gekauft hatte, wurde offiziell von Kathrin Zierer, Lehrerin am Gymnasium Seligenthal übergeben. Frau Zierer hatte den Spielekoffer im vergangenen Schuljahr mit ihrem P-Seminar entwickelt und bei uns in den 2. und 4. Klassen auch getestet. Das fertige Produkt dieser fruchtbaren Kooperation beider Schulen nahm stellvertretend für alle Klassen Herr Sagerer-Horst, Leiter der AG „Rätseln, Knobeln, Kartln…“ entgegen, die Spielesammlung soll jedoch von allen Klassen genutzt werden.  Angesichts der Tatsache, dass ab dem kommenden Schuljahr die Mathematikstunden in der Jahrgangsstufe 3 von fünf auf sechs Stunden pro Woche erhöht werden, sind die Materialien des Koffers eine willkommene Ergänzung zu den herkömmlichen Unterrichtsmaterialien und die mathematischen Kompetenzen werde weiter gestärkt. Außerdem sind diese auch bestens für Vertretungsstunden geeignet. 


Aktionstag "Toter Winkel"

An unserer Schule fand ein besonderer Unterricht statt, der den Kindern die Gefahren im Straßenverkehr näherbrachte. Ein engagierter Schülervater organisierte zusammen mit zwei Mitarbeitern der Firma CEMEX eine eindrucksvolle Demonstration, die vor allem den "Toten Winkel" in den Fokus rückte.

Bei einem gemeinsamen Rundgang um einen großen Betonmischer wurden den Zweit-, Dritt- und Viertklässlern zunächst die Warnaufkleber erläutert, die auf Gefahren hinweisen. Anschließend durfte jedes Kind selbst auf dem Fahrersitz Platz nehmen und das eingeschränkte Sichtfeld eines LKW-Fahrers überprüfen, indem es in den Spiegeln sein Umfeld beobachtete. Währenddessen positionierten sich die anderen Schülerinnen und Schüler im "Toten Winkel" vor und seitlich des Fahrzeugs. Die verblüfften Kinder mussten feststellen, dass eine ganze Schulklasse aus der Sicht des LKW-Fahrers im "Toten Winkel" verschwinden kann.

Auch die Fachberaterin für Verkehr und Sicherheit, Claudia Wimmer, schaute beim Aktionstag vorbei und bedankte sich bei den Mitarbeitern von CEMEX für ihr ehrenamtliches Engagement.

Diese Aktion zeigte eindrucksvoll, wie wichtig es ist, Kinder frühzeitig für die Gefahren im Straßenverkehr zu sensibilisieren und ihnen die nötigen Kenntnisse zu vermitteln, um sich sicher im Verkehr zu bewegen.


Basketball ist cool!

Auf die Sportstunde mit einem richtigen Basketballtrainer der TG Landshut hat sich die Klasse 2a gefreut:

Der Schülervater Herr Wimmer trainierte mit den Kindern den Umgang mit dem Basketball. Nach einem lustigen Aufwärmspiel ging es mit gezielten Übungen weiter. Eifrig wurden die Punkte gezählt, wobei nicht nur der direkte Korbwurf, sondern auch die Berührung von Korb oder Brett mit Punkten gewertet wurde. 

Mit großer Motivation starteten die Kinder in das „richtige“ Basketball-Spiel mit zwei Mannschaften und ließen viel Spielfreude und Talent erkennen. Eine weitere Basketballstunde ist für den Sommer geplant.


Faschingshochburg Grundschule Karl-Heiß

Am unsinnigen Donnerstag traten Lesen, Rechnen und Schreiben in den Hintergrund, denn es wurde ausgelassen Fasching gefeiert. Fast alle Kinder, Lehrerinnen und Lehrer sowie die übrigen Angehörigen der Schulfamilie kamen verkleidet in die Schule. Als dann um 9.30 Uhr aus den Lautsprechern Partymusik ertönte, ging die Faschingssause los, und zwar mit einer Polonäse aller Schulkinder durch die Gänge über den Pausenhof bis in die Turnhalle.

In der Turnhalle sang zunächst der Schulchor lustige Faschingslieder. Nach dem gemeinsam gesungenen Lied „Trat ich heute vor der Türe“ begann dann das lustige Faschingstanzen: Immer eine Klasse tanzte zu einem bestimmten Popsong vor, der Rest der Kinder tanzte nach. 

Anschließend ging es zurück in das Schulgebäude. Als die Schüler die Aula betraten, staunten sie nicht schlecht: Denn dort hatten Frau Weichselgärtner und Frau Lossa vom Elternbeirat ein riesiges Faschings-Buffet aufgebaut, bestehend aus unzähligen lustig dekorierten Speisen, welche zu Hause von den Kindern und Eltern zubereitet wurden. Bis zum Schulschluss dauerte es, bis sich alle Kinder satt gegessen hatten. Und am Ende waren sich alle einig: Dieser Tag machte riesengroßen Spaß.


Skipping Hearts

Körperliche Fitness gilt als einer der wichtigsten herzschützenden Faktoren. Um frühzeitig die Weichen für die spätere Gesundheit zu stellen, hat die Deutsche Herzstiftung das Projekt „Skipping Hearts“ gegründet. Ziel: mit Seilspringen Kinder zu mehr Bewegung motivieren. Seilspringen ist nämlich in hervorragender Weise geeignet, die Herzgesundheit positiv zu beeinflussen. Nicht nur die Bewegungsaktivität wird bei den Sprüngen gefördert, sondern auch die Motorik, Ausdauer und Kraft werden gestärkt.

Im Rahmen von „Skipping Hearts“ schickt die Deutsche Herzstiftung eigens ausgebildete Workshopleiter in Grundschulen, um Dritt- und Viertklässlern die Sportart näherzubringen. So kam Thomas Klein zu uns an die Schule um der Klasse 4b einfache Bewegungserfahrungen mit dem Seil zu vermitteln. Nach einer Doppelstunde Üben durften die Kinder ihr Können der Klasse 2b vorführen. Im Anschluss durfte die Kinder beider Klassen das Gelernte und Gesehene selbst auszuprobieren. Dabei hatten alle, inklusive des Klassenlehrers Herr Sagerer-Horst, eine Menge Spaß. 


Theater: "Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte"

Der Löwe kann nicht schreiben, aber das stört ihn nicht, denn er kann brüllen und Zähne zeigen - mehr braucht er nicht.

Doch als er die schöne und kluge Löwin trifft, die ein Buch liest, merkt er schnell wie nützlich es wäre, wenn man lesen und schreiben könnte. Denn eine Löwin, die liest, ist eine Dame. Und einer Dame schreibt man zuerst einmal einen Liebesbrief, bevor man sie küsst. Also bittet der Löwe den Affen, in seinem Namen zu schreiben. Der nimmt Bleistift und Papier und bietet der Löwin an, mit ihm auf Bäume zu klettern und Bananen zu essen. Völliger Unsinn! Irritiert wendet sich der Löwe ans Nilpferd. Dieses fragt die Löwin, ob sie mit ihm im Fluss schwimmen und nach Algen tauchen möchte. So ein Nilpferdquatsch! Auch alle anderen noch so gut gemeinten Liebesbriefe von Mistkäfer, Geier, Giraffe und Krokodil passen genauso wenig zu dem was des Löwen Herz erfüllt und lassen den Löwen am Ende vor Wut fast platzen. Doch da naht Rettung. Die schöne Löwin nämlich hört sein Gebrüll.

 

Wer wissen möchte, wie die Geschichte genau endet, die das ´Theater Spielzeit` in unserer Turnhalle aufgeführt hat, muss sich das Stück selbst anschauen oder aber das Buch lesen.


Weihnachtskarten-Aktion

An andere denken und ihnen eine kleine Freude machen war auch in diesem Schuljahr der Beweggrund für unsere Weihnachtskarten-Aktion. Die Schülerinnen und Schüler gestalteten mit ihren Lehrkräften bunte Weihnachtskarten für alle Bewohner und Bewohnerinnen sowie für das Pflegepersonal des Matthäusstifts in Landshut. Mit dem Schulchor überreichten die Klassen 1a und 3a die Karten an die Senioren und Seniorinnen. Dort sangen alle gemeinsam noch Weihnachtslieder. In diesem weihnachtlichen Rahmen ließen sich alle die vom Matthäusstift spendierten Lebkuchen schmecken.


Weihnachtsfeier

Wie „Alle Jahre wieder“, so durfte auch heuer die vorweihnachtliche Schulfeier im Jahreskreis an unserer Schule nicht fehlen.

Entsprechend dem Motto ‚Auf dem Weihnachtsmarkt‘ begrüßte Rektorin Heike Lego alle Mitglieder der Schulfamilie. Unter der Gesamtleitung von Musikkoordinator Santl hatten die Kinder und insbesondere der Schulchor viele wunderbare Weihnachtslieder einstudiert, z.T. mit Instrumentalbegleitung, die sie mit viel Freude und Begeisterung vortrugen. Ein Duett von Trompete und Cello bereicherte das Programm. Zum Schluss kam auch das Lieblingslied aller, "Melikalikimaka" zur Aufführung.

Danach begann der zweite Teil der Feier, der ‚Weihnachtsmarkt‘ wurde eröffnet. Die Eltern konnten nun die Verkaufstische der einzelnen Klassen besuchen, auf denen die Kinder vielfältige kleine Werkstücke präsentierten, die sie in den Wochen davor gebastelt hatten und nun verkauften. Dabei waren z.B. Tee- und Windlichter, kleine Tannenbäume, Holzengel, Weihnachtsgirlanden u.v.m.

Richtig heimelig wurde es, als der Duft von Punsch und Kinderpunsch vom Elternbeirat durch das Gebäude zog, auch die Zuckerwatte des Fördervereins tat schließlich ihr übriges.


Der Nikolaus ist da

Am Mittwoch, den 6.12.2023, besuchte der Nikolaus unsere Schule.

Mit stimmungsvollen Liedern begrüßten ihn die Dritt- und Viertklässler in der Aula. Zu den Kindern der ersten und zweiten Klassen ging der Hl. Nikolaus sogar bis in ihre Klassenzimmer.

Er lobte alle Klassen vor allem für ihre Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit. Das Miteinander von Schülern und Lehrern sei vorbildlich. Der Hl. Nikolaus fand aber auch mahnende Worte, als er auf die Lautstärke in den Gängen und Garderoben hinwies.

Wie es sich zum Nikolausbesuch gehört, erhielt jedes Kind nach der Verabschiedung einen Schokonikolaus, eine Mandarine und einen Apfel.


Weihnachtspäckchen

In Absprache mit dem Elternbeirat nehmen wir auch in diesem Jahr an der Weih­nachts­­aktion „Geschenk mit Herz“ von der Hilfsorganisation humedica e.V. teil. Das Ziel von humedica ist, „möglichst vielen Kindern in Not eine Freude machen zu können – nicht nur in europäischen Ländern wie Rumänien, Albanien oder Molda­wien, sondern auch in Übersee.“


Blitzeis - Schulausfall

Für die Erwachsenen sind Blitzeis und schlechte Verkehrsverhältnisse im Winter eine kleine Katastrophe. Wenn es dann auch noch zu einem Schulausfall kommt, ist es besonders schlimm. Für die Kinder kann es kaum etwas Schöneres geben. Nachdem alle schulischen Aufgaben am Vormittag erledigt waren, ging es hinaus in den Garten. Es entstanden Schneemänner, Schneehöhlen, Schneehunde und eine Menge anderer Schneebauten. Einige Fotos davon erreichten uns in der Schule. Den meisten Kindern wird dieser Tag noch lange in Erinnerung bleiben.


Es schneit!


Treppenhaussingen

Zur feierlichen Einstimmung in den Advent treffen sich morgens um 8 Uhr die Kinder aus allen Klassen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern sowie einigen Eltern zum Treppenhaussingen.


Adventsbasteln in den einzelnen Klassen

Passend zur Weihnachtszeit haben es sich die Kinder mit ihren Lehrerinnen und Eltern im Klassenzimmer gemütlich gemacht. 


Advent 2023


Autorenlesung - Andreas Dietz

Anlässlich des bundesweiten Vorlesetages besuchte uns der Autor Andreas Dietz an der Schule. Er erklärte den Kindern, wie ein Buch entsteht und erzählte im Anschluss an Hand mitgebrachter Bildtafeln die Geschichte "Kröti und das Drachenfest". Die Kinder lauschten gespannt, wie Kröti und sein Freund, der Maulwurf, ihre Ängste und Vorurteile gegenüber der Drachen überwanden und am Ende sogar Freundschaft schlossen. Zum Schluss feierten alle ein gemeinsames Fest und die Schulkinder durften sich wie die Buchfiguren den Zaubertrank vom Drachenfest schmecken lassen.

Die russischen, ukrainischen und rumänischen Kinder unserer Schule bekamen zeitgleich Geschichten in ihrer jeweiligen Muttersprache vorgelesen.


Schülerlotse

Unser Schülerlotse, Herr Wolfgang Krusche, zieht um und muss uns somit verlassen. Der Elternbeirat und das Kollegium bedanken sich bei ihm ganz herzlich dafür, dass er unsere Schüler jahrelang im Straßenverkehr unterstützt hat.


Martinsfeier für die 1. und 2. Klassen

Die Kinder der 1. und 2. Klassen feierten mit ihren Lehrkräften und Eltern mit Musik und Spiel das Martinsfest in der Aula der Schule. Ganz im Sinne des Hl. Martin durfte zum Schluss jeder einen Lebkuchenherz mit seinem Freund teilen.


Tretrollerfahren in der Schule

Ob Tretroller oder Scooter – die Begeisterung für das trendige Fortbewegungsmittel ist bei Groß und Klein ungebrochen.

Mit dem Programm der ADAC Stiftung „Roller Fit – Kids mit Drive“ werden die Kinder im Sportunterricht mit Spaß an wichtige Themen der Verkehrs-sicherheit herangeführt. Durch vielfältige Übungen, Tricks und Tipps erhalten sie schnell erste Erfolgserlebnisse. 
Neben der Aufklärung über Gefahren im Straßenverkehr wird auch versucht, mehr Bewegung in den Alltag der Kinder zu bringen und nachhaltige Impulse für eine aktive Freizeitgestaltung zu setzen. 


Aktion „Herzensangelegenheit“

Zu Beginn des Schuljahres fand an unserer Grundschule das Projekt „Herzensangelegenheit“ statt. Täglich von 7.40 Uhr bis 7.55 Uhr waren verschiedene Kinder aus den vierten Klassen, bekleidet mit gelben „Verkehrsdetektiv-Warnwesten“, am Gehweg der Ruffinstraße, die sich oft als unübersichtliches Verkehrs-Nadelöhr vor der Schule darstellt, platziert. Dort sprachen die Viertklässler unter Aufsicht einer Lehrkraft gezielt Eltern an, die Schulkinder bis kurz vor die Eingangstür mit dem Elterntaxi fuhren. Sie verteilten zusätzlich kleine „Wachrüttelherzen“ mit der Botschaft, bitte NICHT in die Ruffinstraße zu fahren, um so die Schulkinder zu schützen.

Die Aktion fand großen Anklang bei den Eltern und brachte durchschlagenden Erfolg, der hoffentlich auch lange anhält.


In der Neuen Galerie

Wer hat Angst vor Farbe?

 

Unter diesem Motto öffnete die Neue Galerie Landshut für die ersten Klassen ihre Pforten. Die Kinder konnten dort die farbigen und kraftvollen Arbeiten von Inge Jakobsen und Elvira Lantenhammer betrachten. Sie entdeckten verschiedene Formen in den Bildern und Objekten und konnten die leuchtenden Farben genießen.


130 funkelnde Kinderaugen und bunte Schultüten

Erster Schultag an der GS Karl-Heiß

 

Für 65 ABC-Schützen begann am Dienstag der „Ernst des Lebens“ in der Grundschule Karl-Heiß. Vierunddreißig Buben und einunddreißig Mädchen konnte Rektorin Heike Lego im Pausenhof zu ihrer Einschulung willkommen heißen. In ihrer Begrüßungsrede weckte sie deren Neugierde auf die kommende Zeit mit den Worten: „Die Schulzeit ist wie eine abenteuerliche Schatzsuche.“

Für jeden Einzelnen von ihnen gebe es ganz viel zu entdecken. Einerseits sind es die Buchstaben, die einen befähigen, selbst spannende Geschichten zu lesen und zu schreiben. Andererseits kommen die Zahlen, mit denen man knifflige Aufgaben lösen könne. Und in der Schule erhält man auch Antworten auf die vielen Fragen, die man sich schon lange gestellt habe. Die Schulleiterin wünschte allen viel Mut und Freude für den ersten Schritt bei dieser großen Aufgabe.

Als Mutmacher dienten auch die 3. Klassen, die die ABC-Schützen musikalisch begrüßten.

Mit ihren Klassenlehrerinnen begaben sich die Schulanfänger nach den Grußworten in die Klassenzimmer zu ihrer ersten Schulstunde. Die Vorsitzenden des Elternbeirats und des Fördervereins informierten die Eltern über ihre Funktion und die Aufgaben der Gremien. Die ganze Grundschule Karl-Heiß freut sich über die neuen Gesichter in ihrer Schulfamilie und wünscht den „Kleinsten“ eine erlebnis- und erfolgreiche Zeit.